Weuthen GmbH
Weuthen GmbH
Weuthen GmbH

    Stand 25.10.2016: Eindrücke von der Ernte und Einlagerung 2016

    Stand 09.08.2016: Eindrücke von der Ernte 2016

    Stand 29.07.2016: Eindrücke von der Ernte 2016

    Stand 20.07.2016: Erste Eindrücke von der Ernte 2016

    Stand 01.07.2016: Eindrücke vor der Ernte 2016

    Stand 20.06.2016: Eindrücke vor der Ernte 2016

    Stand 19.05.2016: Viersen-Dülken

    Beregnung der Premiere-Fläche.

    Beregnung der Premiere-Fläche.

    Stand 13.05.2016: Entwicklung der neuen Ernte in den rheinischen Anbauregionen

    Wie in jedem Jahr beweist die extrem frühe Sorte ANAIS ihre Vorzüge.  

    • Erste Rodungen dieser Sorte  sind am Niederrhein für den ab Hof Verkauf erfolgt.  
    • Folienabnahme meist abgeschlossen.


    Auch in der Jülicher Börde ist die Folienabnahme erfolgt.

    • Bestände unter Folie haben einen deutlichen Entwicklungsvorsprung im Vergleich  zur Freilandware
    • Rodung für erste ab Hof Vermarktung wird erwartet ab Ende KW 20.  Hier vor allem die extrem frühen Sorten Anais. Im Anschluss werden  LadyChristl , Musica und die Premiumsorte Annabelle zur Verfügung stehen.
    • Die Freilandware ist aufgelaufen aber in der Entwicklung deutlich zurück und beginnt nun mit dem  Knollenansatz. Die Frühsorten zeigen im allgemeinen einen  gutem Feldaufgang  und bei  der aktuellen, wüchsigen  Witterung erwarten wir eine  zügige Entwicklung der Bestände.
      Der Bodenzustand ist in den meisten Fällen sehr gut. Es sind gute Grundlagen/Voraussetzungen geschaffen um den Markt mit qualitativ hochwertigen Speisefrühkartoffeln zu beliefern. Bei Folienware könnte in KW 22/23 und bei Freilandware in kw 25/26 Reife gefördert werden. Entsprechend wird 2-3 Wochen später Marktfähige Ware zur Verfügung stehen.  


    Vorgekeimte Veredelungskartoffeln zeigen  ebenfalls einen  hervorragendem Feldaufgang und befindet sich derzeit im Knollenansatz. Die  Bestände entwickeln sich der Witterung  entsprechend. Trotzdem ist der Vegetationsrückstand gegenüber frühen Jahren kaum noch einzuholen. Bei  weiter günstigem Witterungsverlauf sollte trotzdem wie geplant ab Mitte Juli Rohstoff zur Verfügung stehen.

    Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen