Weuthen GmbH
Weuthen GmbH
Weuthen GmbH

    Annabelle

    Annabelle ist eine sehr frühe bis frühe Kartoffel-Speisesorte mit ausgezeichneter Salateignung: lange Form, festkochend, tiefgelbes Fleisch, mittlere Sortierung, sehr guter Geschmack. Daneben eignet Annabelle sich durch die helle Schale und die hübsche Form auch gut zum Waschen und Abpacken.

    Kreuzung

    Nicola x Monalisa

    Züchter

    HZPC, Joure

    Reifezeit

    sehr früh bis früh

    Knollen

    • Lange, ansprechender Form
    • Helle, glatte Schale, sehr flache Augen
    • Tiefgelbe Fleischfarbe

    Ertrag

    • Sehr hoch (für eine Salatsorte)
    • Regelmäßige, mittlere Sortierung

    Qualität

    • Kochtyp A, festkochend
    • Sehr guter Geschmack
    • Niedriger Stärkegehalt

    Krankheiten

    • Resistent gegen Nematoden, Biotyp Ro1
    • Mittlere Resistenz gegen Krautfäule
    • Gute Resistenz gegen Knollenfäule

    Weitere Merkmale

    • Ziemlich gute Schorfresistenz
    • Wenig anfällig gegen Innenfehler

    Anbauempfehlungen

    Boden:

    Annabelle ist geeignet für alle Bodenarten, aber bei Schorfgefahr beregnen.


    Reifezeit:

    Annabelle ist bei der Knollenanlage und vom Wuchs her sehr früh.


    Düngung:

    Annabelle hat kein robustes Kraut und bildet viele Knollen. Beim Frühkartoffelanbau düngen wie andere frühe Sorten, bei normalem Anbau 20-40 kg mehr als Cilena.


    Pflanzen:

    Annabelle ist gut geeignet zum Vorkeimen. Sie keimt sehr schnell und neigt zu langen, dünnen Keimen. Schon früh ausreichend beleuchten. Beim Pflanzen darauf achten, dass die Keime nicht abbrechen. Auf normale Tiefe pflanzen, die Knollen wachsen nach unten, sie ist kaum empfindlich gegen grüne Knollen. Annabelle verträgt Folie/Flies sehr gut.


    Pflanzenschutz:

    Die Anfälligkeit gegenüber Krautfäule ist bei Annabelle als mittel einzustufen (vergleichbar mit anderen frühen Sorten). Die Resistenz gegen Braunfäule ist nur mäßig, Gut darauf achten, dass auch Nachbarbestände infektionsfrei bleiben.


    Abreife:

    Das Kraut reift von selber ab. Reifeförderung zum Erhalt der Festkochendheit ist nicht notwendig. Annabelle soll bis Anfang August reifegefördert sein Roden: Annabelle ist für eine lange Sorte nicht besonders empfindlich gegen Rodebeschädigungen, trotzdem sorgfältig Roden.


    Lagerung:

    Eine Lagerung ist problemlos möglich wenn nachstehende Punkte beachtet werden:

    1. Das Saatgut im Frühjahr empfangen und nur keimgestimmt pflanzen (nicht vorkeimen). Als Pflanzzeitpunkt empfehlen wir: Anfang bis Mitte April, (nicht früher!), damit Annabelle nicht so früh rodefähig ist.
    2. Am besten auf schweren Böden pflanzen oder auf Beregnungsflächen, damit einer starken Aufheizung des Bodens vorgebeugt werden kann.
    3. Annabelle hat nur eine mittlere Resistenz gegen Yntn (Virusnekrosen auf der Knolle), daher nur gesundes Pflanzgut verwenden und regelmäßig Läuse bekämpfen. (Virusinfektion vermeiden).
    4. Anfang August sollte Annabelle reifegefördert werden, damit sie ruhig in die Abreife übergeht. Eine zeitige Reifeförderung sichert die Keimruhe!!
    5. Etwa drei Wochen nach der Reifeförderung (Anfang September) einlagern. Bei der Einlagerung Keimhemmungsmittel einsetzen, dies gilt nicht für Kühlläger!!

    Nach unseren Erfahrungen kann Annabelle auf diese Art bis Ende Januar gelagert werden. Eine noch längere Lagerung ist nur mit Kühlläger sinnvoll.

    Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseiten stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen