Weuthen GmbH
Weuthen GmbH
Weuthen GmbH

    Weuthen Marktinfo vom 19.06.2020

     

    Speisefrüh- / Speisekartoffeln:

    • Absatz Frischkartoffel bleibt tendenziell über Niveau des Vorjahres.  
    • LEH versorgt sich noch weitest gehend mit spanischen, ägyptischen und israelischen Herkünften.
    • Deutsche Ware ist auch in den Frühregionen der Pfalz und Baden meist noch nicht Schalenfest und wird erst ab KW 27 Marktzugang finden.   
    • Weitere Reifeförderung verzögert sich, weil oftmals nach den Niederschlägen die Stärkewerte zu niedrig sind. Einige frühe Sorten wachsen bereits aus der optimalen Sortierung.         

    Veredelungskartoffeln:

    • Alte Ernte wird bis Ende Juli vermarktet sein. Große Mengen wurden über den Futtertrog, Biogas, Stärke-  und Flockenmarkt verwertet.
    • Exporte alter Ernte sind ausgelaufen.       
    • Pommes Frites Absatz erholt sich nur langsam und bleibt noch weit unter normalem Niveau.
    • Erste Verladungen Chipskartoffeln neuer Ernte laufen an.  Erste Lady Rosetta und Austin sind mit guten Ergebnissen verarbeitet. Vermarktung der frühen Chipsware wird voraussichtlich nach Plan und zeitig verlaufen. 
    • Vermarktung der neuen Ernte wird bei den großen Pommes Frites Werken ab Mitte/Ende Juli langsam anlaufen.
    • Erste Frisch Pommes-Frites Schäler wollen ab KW 28/29 mit sehr überschaubaren Mengen auf neue Ernte umstellen.
    • Mitte/Ende Juli könnten erste kleinere Produktionsruns mit den sehr frühen Parzellen der Fastfoodsorten Innovator /Zorba erfolgen.
    • Ab KW 30/31 sind Produktionsruns für wedges mit sehr kleinfallenden Partien geplant.
    • Doppelnutzungssorten werden auch im Speisefrühkartoffelsegment und im Exportmarkt ihre Marktchancen nutzen.           
    • Erste Proberodungen der Frühsorten Durchschnittlich, aber vor allem bei einigen Premiere Parzellen mit Frostschäden sind keine Spitzenerträge zu erwarten.  Anschlussorten und die Haupternte mit guten Feldbeständen. Es bleibt abzuwarten wie die Bestände auf die nun anstehende Hitze reagieren.   
    • Terminmarkt April 2021 hält sich trotz Niederschläge über der 10,00 € Marke und schließt zum Wochenende mit € 10,80  
    Archiv anzeigen
    Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten. Indem Sie auf 'Beides akzeptieren' klicken, willigen Sie in die Verwendung von Cookies und Webtracking-Anwendungen ein. Weitere Informationen

    Cookies

    Unsere Website verwendet Cookies, die uns helfen, unsere Website zu verbessern und unseren Kunden den bestmöglichen Service zu bieten.

    Google Analytics

    Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.